Keyplayer in der Eventorganisation

Masterstudierende besuchen München, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck im Rahmen des Seminars "Keyplayer in der Eventorganisation"
Die Studierenden unseres Masterstudiengangs "Internationales Sportmanagement" haben in den vergangenen 14 Tagen zahlreiche Sportstätten besucht und dabei interessante Einblicke in die Planung und Durchführung von Sportevents erhalten. Unter anderem besuchte die Gruppe den Deutsche Bank Park in Frankfurt, die MEWA Arena in Mainz, den Olympiapark und das Olympiastadion in München, die Allianz Arena in München, die Olympiaschanze in Garmisch- Partenkirchen, die Bergisel Schanze in Innsbruck, die Olympiaworld und das Tivoli Stadion in Innsbruck und viele weitere Sportstätten. Im Zuge dessen hörten die Masterstudierenden hochinteressante Vorträge hochrangiger Eventstakeholder aus der Welt des Sports. Dazu gehörten der Deutscher Fußball-Bund, die Euro 2024 GmbH, der 1. FSV Mainz 05, die Eintracht Frankfurt Stadion GmbH, der Deutscher Alpenverein, der Bayerischer Skiverband, die Veranstalter der Europameisterschaften in München 2022, die Olympiapark GmbH, der Grünwalder Freizeitpark, Innsbruck-Tirol Sports, sowie die Stadt München, nur um einige zu nennen.
Das Seminar endete mit der Teilnahme am 11. Innsbrucker Sportökonomie & -management Symposium, bei dem die Studierenden unter anderem den Vorträgen unserer Mitarbeiter*innen Holger Preuß, Mathias Schubert, Norbert Schütte, Maike Weitzmann, Yannick Rinker und Kim Schu lauschen durften.
Wichtig anzumerken ist, dass das Seminar unter strengen Abstands- und Hygienebedingungen durchgeführt wurde und die Gruppe sich jeden Tag von einer zertifizierten Teststation testen ließ. Für die Organisation waren unsere Mitarbeiter Holger Preuß, Yannick Rinker und Kim Schu zuständig.
Wir danken den vielen tollen Referenten, sowie den Studierenden und freuen uns schon auf das nächste Jahr!
Die Bildergalerie zum Anklicken:
Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles